Verdaulichkeit von Aminosäuren bei Monogastriern

Verdaulichkeit von Aminosäuren bei Monogastriern

Verdaulichkeit von Aminosäuren bei Monogastriern

Reale Verdaulichkeitswerte sind für die Formulierung einer guten Ration unerlässlich. Schließlich werden nur die verdaulichen Teile der Aminosäuren die von den Tieren im Dünndarm aufgenommen werden für die Proteinsynthese und Wachstum genutzt.

Unverdauliches Protein an den Dickdarm zu verlieren, bedeutet nicht nur Geldverlust, sondern auch die Förderung der Dominanz proteolytischer Bakterien mit bedeutenden, negativen Folgen für die Tiergesundheit und Leistung sowie höhere Ausscheidung von Stickstoff, Schwefel und Phosphor.

Bei Futtermitteln für Monogastrier sollte für Proteinträger zwingend die Standardisierte Ileale Verdaulichkeit (SID) aus in-vivo-Daten genutzt werden.

Die Unterschiede zwischen den Verdaulichkeitsmodellen AID („Scheinbare“), TID („Wahre“) und SID („Reale“) werden im verlinkten Infoblatt anschaulich erläutert.

Unser Partner Joosten Young Animal Nutrition, Niederlande, produziert und vermarktet zwei hochwertige Proteinfuttermittel pflanzlichen Ursprungs, die für die Ernährung von Jungtieren bestimmt sind. Charakteristisch für JPC 56 ist der hohe Glutamingehalt, während FMR Ω3 ebenfalls einen hohen Glutamingehalt mit Omega-3-Fettsäuren kombiniert.

JPC 56 und FMR Ω3 haben nachweislich  eine in-vivo SID von 98.9% bzw. 96.3% womit die enthalten Aminosäuren faktisch komplett verdaut und absorbiert werden bevor sie den Dickdarm erreichen.

Fragen Sie auch gerne unser Team. Wir beraten Sie gerne.