Lösungen für Rinder

Eine leistungsgerechte und an die Physiologie angepasste Fütterung ist für die Wiederkäuerernährung von hoher Bedeutung.

Für den gesunden Start ins Kälberleben ist eine frühe Entwicklungsförderung essentiell, um langfristig gesunde und produktive Milchkühe bzw. Mastbullen zu haben.

Für effiziente Rationen, die ebenso durch Umweltverträglichkeit überzeugen, stehen wir in engem Kontakt mit Herstellern und unabhängigen Fütterungsspezialisten. Vertrauen Sie auf unsere nachhaltigen Programme!

Die passende Lösung für

Bessere Milchleistung

Eine hohe Milchleistung ist das Ziel in der Milchviehhaltung. Dafür benötigen die Tiere ein hohes Maß an dünndarmverfügbarem Protein und eine optimale Energieversorgung.

Mit Hilfe innovativer Rohstoffe unterstützen wir Sie dabei, die Pansenfermentation zu perfektionieren.

Bypass-Fett und -Protein

Unsere fett- und proteinreichen Extrudate auf Basis von Leinsaat, Raps- und Sojaschrot bieten bis zu 80% Bypass-Fett oder 25-70% pansenstabiles Protein (UDP). Das ideale Extrudat für Sie identifizieren wir gemeinsam.

» Leinextrudate

» Rapsextrudate

» Spezialextrudate

Progressiver Harnstoff

In einem spezialisierten Extrusionsverfahren wird Harnstoff in der Stärke/Fett-Matrix komplexiert. Die Freisetzung erfolgt sequenziell mit dem Wiederkauen und passt damit optimal zur Pansenphysiologie. Eine sichere Sache für mehr nXP.

» Spezialextrudate

Stoffwechseloptimierung/Bioaktivstoffe

Pflanzliche Polyphenole können oxidativem Stress, ausgelöst durch Infektionen, Entzündungen oder Hitze, vorbeugen. Hyper-Ammonium-bildende Bakterien (HAP) im Pansen werden gehemmt. Das erhöht das nXP und spart 3 % Protein (TM) pro Kuh/Tag. Ein Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und Profitabilität.

» Cabanin Dairy

Futterhygiene/TMR-Stabilisierung

Auch optimale Rationen verlieren durch Nacherwärmung Energie und die Futteraufnahme kann durch sensorische Abweichungen sinken. Beugen Sie mit unseren Säuren zur TMR-Stabilisierung Leistungseinbrüchen vor.

» NOSICID MouldProtect NC

» NOSICID FeedSafe TMR

Entwicklungsgerecht füttern

Wir stimmen Fütterungskonzepte so ab, dass die Darmentwicklung und die Abwehrkräfte bestmöglich gefördert werden. Unsere hoch verdaulichen Spezialrohstoffe wie Sojaproteinkonzentrat, Volleipulver, Omega-3-reiche Leinsaat oder Hefe/Faser-Kombinationen bringen zusätzlich gesundheitsfördernde Eigenschaften in Milchaustaustauscher oder Kälber-TMR ein.

» SOYCON fine

» Leinxtrudate

» NOAYeast AF+

Abwehrkräfte stabilisieren

Für eine ausgeprägte Immunität sind ein gut funktionierendes Darmsystem und gesunde Atemwege notwendig. Unsere phytogenen Produkte haben nachweislich gesundheitsfördernde und stabilisierende Eigenschaften und beugen Erkältungen und Darmstörungen vor.

» PhytoMix

» PhytoMix TW

» InflaMove

Gesundes Mikrobiom fördern

Das Darmmikrobiom hat großen Einfluss auf Tiergesundheit, Nährstoffeffizienz und Leistung. Durch frühe präbiotische Förderung kann eine eubiotische Darmflora etabliert und Pathogenen die Ansiedlung erschwert werden.

» NoxiFerm

» InflaMove

Gesunde Kälber

Kälber werden kurz nach der Geburt von der Kuh getrennt – der Darm ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertig ausgebildet.

Nicht immer ist zuvor eine ausreichende Kolostrumaufnahme gesichert. Leistungsmindernde Darm- und Lungenschäden können durch frühe Prophylaxe weitgehend vermieden werden.

Für eine optimale Darmentwicklung sind hoch verdauliche Nährstoffe sowie Prä- und Postbiotika zur Förderung eines vorteilhaften Mikrobioms empfohlen.

Optimale Fruchtbarkeit

Die Fruchtbarkeit ist ein entscheidender Faktor für die Produktivität von Milchkühen.

Der Besamungserfolg und eine kurze Zwischenkalbezeit sind maßgebend und werden durch den energetischen Status der Kuh, die Versorgung mit Mikronährstoffen sowie den Hormon- und Entzündungsstatus beeinflusst.

Bedarfsgerecht füttern

Fruchtbarkeitsstörungen werden begünstigt wenn Kühe hauptsächlich Omega-6-Fettsäuren aus Raps und Soja erhalten oder der Körperfettanteil zu hoch ist. Unsere Omega-3-reichen Leinextrudate liefern leicht verdauliches Fett mit fruchtbarkeitsfördernden und entzündungshemmenden Eigenschaften.

» Leinextrudate

Entzündungsmanagement

Unsere phytogenen, polyphenolreichen Spezialitäten beugen entzündlichen Prozessen vor und verbessern den Schutz vor oxidativem Stress. So wird der Stoffwechsel nachhaltig entlastet, die Widerstandskraft erhöht und Hitzestress vorgebeugt.

» Cabanin Dairy

» InflaMove

Atemwegserkrankungen und Durchfällen vorbeugen

Infektionen der Atmungsorgane führen immer zu weniger Leistung und können bei Kälbern schnell Durchfälle nach sich ziehen. Unsere Ergänzungsfuttermittel mit Kräutern und ätherischen Ölen bzw. Pektinen und Elektrolyten unterstützen Kälber besonders in den ersten kritischen 100 Tagen.

» PhytoMix

» PhytoMix TW

» NOAPECT

Futterhygiene und Biosicherheit

Mit unseren Säuren zur Stabilisierung von Wasser, Milchtränke und TMR erhöhen Sie die Futterqualität und beugen bakteriellem Verderb und Darmstörungen vor. Schädliche mikrobielle Abbauprodukte können Entzündungsprozesse auslösen und Mastitis und Klauenprobleme begünstigen.

» NOSICID MouldProtect NC

» NOSICID FeedSafe TMR

Stresssituation kompensieren

Unsere trockenen und flüssigen Polyphenolprodukte sind schnell und flexibel anwendbar. Polyphenole reduzieren oxidativen Stress durch Infektionen, Entzündungen oder Hitze und stabilisieren Darmsystem und Stoffwechsel.

» ProtectOX DW

» Cabanin Dairy

» InflaMove

Stall- und Klauenhygiene

Unser universell anwendbares Biozid (Ecocid S) ist ebenso die all-in-one-Lösung für Ihr Biosicherheitsprogramm wie für Klauenbäder und die Desinfektion von Melkeinrichtung.

» Ecocid S

Alltagsherausforderungen

Alltagsheraus-
forderungen

Die Häufigkeit von Klauen- und Euterproblemen, Lungenerkrankungen und die bedarfsgerechte Futteraufnahme sind entscheidende Stellschrauben für die Gesamtprofitabilität einer Rinderherde.

Neben der bestmöglichen Hygiene können unsere innovativen Ergänzungsfuttermittel eine nicht zu unterschätzende Hilfe sein.

Mehr hofeigene Ressourcen nutzen

Der Klimawandel erhöht das Risiko von Ernteausfällen und schwankenden Nährstoffgehalten in den Feldfrüchten.

Volatile Preise für Ölschrote gefährden besonders die Profitabilität. Hofeigenes Getreide hat als Proteinquelle zunehmende Bedeutung.

Aufgrund der enthaltenen Stärke steigt bei hohen Einmischraten jedoch das Acidoserisiko.

Hofeigenes Getreide spart Ölschrote

Unser Harnstoff-haltiges Ergänzungsfuttermittel zur Proteinaufwertung und gleichzeitigen Konservierung von Getreide erhöht dessen Proteingehalt um 6 %. Das fermentativ entstehende Ammoniumbicarbonat schützt vor Acidose und konserviert das Getreide.

» XL Progress

Ihre Ansprechpartner

Michael Stückenschneider
Geschäftsführender Gesellschafter

Diplom-Biologe, der Kopf mit dem fachlichen Know-How, der gerne über den Tellerrand schaut und Lösungen für Sie entwickelt.

T: +49 (0) 2581-44455
E: mst@noack-deutschland.de

Sandra Heermann
Geschäftsführende Gesellschafterin

Diplom-Betriebswirtin, ob Zahlen, Marketing oder Organisatorisches, sie zieht überall die Fäden.

T: +49 (0) 2581-44456
E: sh@noack-deutschland.de

Christof Markfort
Vertrieb & Beratung

Staatlich geprüfter Landwirt & Wirtschafter mit landwirtschaftlichem Betrieb. Seit Jahrzehnten in der Beratung. Sie haben ein Problem? Er findet die passende Lösung.

T: +49 (0) 172-2830301
E: cm@noack-deutschland.de

Maren Grothus
Qualitätsmanagerin

Diplom-Agraringenieurin, aufgewachsen auf einem Milchviehbetrieb, schon über 15 Jahre bei uns im Team!

T: +49 (0) 2581-44454
E: mg@noack-deutschland.de

Maria Dunker
Assistentin der Geschäftsleitung

Erfahrene Kauffrau, sie stellt sicher, dass Ihre Bestellungen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Außerdem kümmert sie sich um die Buchhaltung, Statistische Meldungen und alles was anfällt.

T: +49 (0) 2581-44457
E: md@noack-deutschland.de

Nathalie Niemann
Vertriebsassistenz

Die gelernte Pferdewirtin sitzt seit ihrer Kindheit fest im Sattel. Sie unterstützt unser Vertriebsteam mit ihrem Know-how und ist Ihr Ansprechpartner in der Auftragsabwicklung.

T: +49 (0) 2581-44454
E: nn@noack-deutschland.de